#1 heute am HBF von Cris 26.01.2014 21:21

avatar

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=...&type=1&theater
der Winter ist kalt und wir hoffen, dass diese Temperaturen nicht lange anhalten..... ich habe heute gehört, das Winternotprogramm ist seit Ende der Woche fast komplett ausgelastet....
für alle, die keine beheizbare Bleibe haben ist es eine harte Zeit auf den Strassen einer Stadt, die für Luxusbauten wie die Elbphilharmonie das Geld zum Fenster rauswerfen kann....
in diesem Zusammenhang ist dieser Link nicht uninteressant....
http://www.xtranews.de/2012/02/04/kalteb...mern-und-infos/
guckt nicht weg.....
es sind schon zuviele erfroren.

#2 RE: heute am HBF von cheers 27.01.2014 00:53

avatar

Zitat von Cris im Beitrag #1
, die für Luxusbauten wie die Elbphilharmonie das Geld zum Fenster rauswerfen kann....



kann nicht, muss. Aber keine Panik. Schnell noch den Zensus erfolgreich anfechten und dann muss uns die Kiste Bayern bezahlen. Das gibst wieder Geld für anderes. Das neue Flüchtlingsheim neben den Sophienterassen soll immerhin 14 Mille kosten. lokal agierende Immobilienmakler überlegen schon, von welcher Brücke sie springen wollen.

#3 RE: heute am HBF von GRB130427A 27.01.2014 14:20

Zitat von Cris im Beitrag #1
...der Winter ist kalt und wir hoffen, dass diese Temperaturen nicht lange anhalten..... ich habe heute gehört, das Winternotprogramm ist seit Ende der Woche fast komplett ausgelastet....
für alle, die keine beheizbare Bleibe haben ist es eine harte Zeit auf den Strassen einer Stadt...
guckt nicht weg.....
es sind schon zuviele erfroren.




Du hast recht, das ist leider gerade erschreckend real.

Als Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer kommt man womöglich täglich an vielen Obdachlosen vorbei. In manchen Fällen hilft es bereits, sie über kurzfristig sehr stark abfallende Temperaturen und die lebensbedrohliche Gefahr zu informieren. Nicht allen ist dies in dem Moment schon bewusst.
Dann noch ein paar Mini-Flyer mit einigen wichtigen Daten in der Brieftasche zu haben, wäre in solchen Situationen perfekt.
Ergänzend zu deiner verlinkten Nummer könnten Leute ohne Unterkunft, die sich etwa zwischen Schanzen- und Elbpark und in Mitte aufhalten – und nicht telefonieren können oder wollen, dadurch vielleicht rechtzeitig das Pik As erreichen:

Übernachtungsstätte Pik As
Neustädter Straße 31a
20355 Hamburg
24h Aufnahme Tel. (040) 42 84 1 - 1707

http://www.foerdernundwohnen.de/index.ph...d=32&no_cache=1

Hoffnungslos überbelegt, aber in derartigen Notfällen würde wohl niemand abgewiesen werden.

Ein ggf. befristetes Mitwohnen würde anschließend die Frau Holmer von der Bereichsleitung Öffentliche Unterbringung bewilligen. Die Annahme leistet erste Unterstützung für alles Weitere.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz