#1 Gewinner & Verlieren - Aktzeptanz der Gefahrenzone von Tullece 09.01.2014 11:08

Moin Moin!

Aktuell ist die Gefahrenzone in Hamburg ein Thema, welches viele Gemüter erhitzt.
Ich selber gehöre zu einer Gruppe an, die Gewalt verabscheut, Gründe und Ursachen nachvollziehen kann, aber dennoch nicht weiter in Erscheinung tritt.

Auch wenn ich nicht in den Betroffenen Stadtteilen wohne, ist für mich mit der Einrichtung der Gefahrenzone ein weitere Stufe erreicht worden die ein ungutes Gefühl auslöst.

Ich finde es erschreckend, dass so eine Zone über ein längeren Zeitraum eingerichtet wird und dort jeder einfach ohne Grund kontrolliert werden kann. Gefühlt ist jetzt viel mehr los als vor wenigen Wochen…!

In welchem Jahr leben wir eigentlich? Führt die Einrichtung einer Gefahrenzone wirklich zum Erfolg ? Wer sind eigentlich die Gewinner und Verlierer dieser Aktion ??

Fragen über Fragen auf die es in der folgenden Diskussion hoffentlich viele Antworten gibt :-)

#2 RE: Gewinner & Verlieren - Aktzeptanz der Gefahrenzone von MagicMave 09.01.2014 11:30

avatar

Gewinner wird es keine geben, warum auch. Das Gefahrengebiet ist ein Versuch der Öffentlichkeit zu zeigen "Wir tun etwas", aber dessen Sinnhaftigkeit verpufft.
Die Medien, Grüne und Linke behaupten, das das Gefahrengebiet nicht verfassungsgemäß ist. Meiner bescheidenden Meinung nach, ist es aus meinen Augen auch nicht. Nicht die Kontrollen sind das Problem, sondern das die Polizei die Ermächtigung erhält ein bestimmtes Gebiet zu einem Gefahrengebiet zu erklären, wo das Polizeigesetz erweitert wird. Das ganze hat den Hauch eines Notstandsgesetz und das brauchen wir nicht.

Besonders bezeichnend gestern ein Fernsehinterview (ich weiß leider nicht mehr den Sender) Herr Neumann zum Gefahrengebiet "Solange keine Gericht das Gesetz kippt, solange werden wir es fortführen" (kein O-Ton, aber kommt dem Nahe). Das würde ja bedeuten, das er selber nicht von der Rechtmässigkeit der Gefahrengebiete überzeugt ist.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz